Drohnen-Design

Kommentare 1
Logistik
Rettungsdrohne, Diplomarbeit an der HfG von Tatjana Rolle, betreut von Prof. Peter Eckart

Rettungsdrohne, Diplomarbeit an der HfG von Tatjana Rolle, betreut von Prof. Peter Eckart

Jetzt sind sie auch in der Wirtschaftspresse ein Thema (Wirtschaftswoche Nr 40, 29.9.2014, p. 78 ff.): Kleindrohnen für Rettungseinsätze, Überwachungflüge über Staudämmen, trockenen Wäldern im Sommer. Die HfG hatte sich bereits seit einiger Zeit mit dem Thema beschäftigt. Eine aktualisierte Diskussion täte gut: Welche Ökobilanz  haben diese Geräte? Helfen sie wirklich, oder sind sie nur ein Gadget? Wo fressen Sie Budgets auf, die besser in menschliche Arbeitskraft vor Ort gesteckt würden? Was leisten sie, das so niemals geleistet werden könnte? Wie sehen die Bedien-Schnittstellen / Interfaces dieser Geräte eigentlich aus?

Regeln sind bereits einige definiert: Piloten dürfen Drohnen nur auf Sicht und nie höher als 100 Meter fliegen; Flüge über Menschen sind verboten. Die Privatsphäre Unbeteiligter darf nicht (z.B. durch Fotografieren) gefährdet werden.

Wie realistisch sind solche Regeln? Welche Arbeit können Drohnen untere diesen Bedingungen tatsächlich im Transportbereich (Parcel) leisten. Unterm Strich: man spürt ein gewisses Unbehagen. Berechtigterweise? Ein gutes Thema für eine wichtige Diskussion.

1 Kommentare

  1. Pingback: Testphase des Paketkopters abgeschlossen / gestalterische und ethische Fragen angestoßen. | dml - Designinstitut für Mobilität und Logistik

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *