Weltweit 1,24 Millionen Tote im Straßenverkehr p.a.

Schreibe einen Kommentar
Uncategorized
Bildschirmfoto 2015-01-06 um 19.51.48

Ja, die Zahl der Verkehrstoten hat sich deutlich verringert – in Deutschland sogar von 13.041 in 1980 (Deutschland gesamt) auf NUR 3.340 in 2013. Bei einem gleichzeitig massiv gewachsenen Kfz-Bestand (21.1  bzw. 52,3 Mio).

Nur 3.340? Bedenkt man, wie sehr wir die 2996 Opfer des 11. September betrauerten, schleicht sich ein schales Gefühl ein. Wie können wir da 3.340 Tote PRO JAHR einfach so hinnehmen? Die Mehrheit (ca. 60 %)  sind überdies nicht Autofahrer, sondern, weitgehend schutzlose Menschen auf Zweirädern oder zu Fuß. Hier bekommt die Diskussion um die Effizienz des ÖPNV eine weitaus gravierendere Dimension als „ökologisch vorteilhaft“. Denn den 2,49 Todesfällen pro Mrd. Personenkilometer im PKW multipliziert mit der zurückgelegten Strecke stehen 0,23 mit dem Bus bzw. 0,04 mit der Eisenbahn gegenüber.

Die PKW-Rahmenstatik, Airbags, Gurte, Knautschzonen haben den PKW-Insassen zusehend mehr geschützt, ein wahrer Triumph des Design und der Ingenieurtechnik in der kapitalstarken Autoindustrie! Die systematische Analyse des Schutzes der exponierteren Verkehrsteilnehmer, den Verwundbareren, ist im Industrialdesign jedoch noch stark unterentwickelt.

Wie kann durch intelligenten Einsatz multimodaler Systeme und  verständlichen Informationssystemen Verkehr von besonders gefährdenden Stellen weggeleitet werden? Welche Schutzmöglichkeit gäbe es heute z.B. für Schulkinder (die mit Ihrem Ranzen eine potentiellen mobilen Airbag mit sich rumtragen)? Was gibt es über den Helm hinaus an Schutzoptionen für Fahrradfahrer? Welche Strategien gibt es besonders gefährliche Stellen systematisch zu meiden?

Eine zugängliche Bestandsaufnahme der nicht zuletzt in Hochschulen entwickelten Konzepte tut Not. Abschließend zurück zur Statistik: Bedenkt man, dass Flugzeuge eine um eine Zehnerstelle geringere Anzahl von Todesfällen nach der obigen Berechnung aufweist, stellen sich noch ganz andere Fragen. Unter anderem die nach der vor einigen Wochen hier im Blog besprochenen innerstädtischen Seilbahn…

 

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *